Mutig handeln ist einfach – aber nicht immer leicht

Mut kann man nicht kaufen – aber trainieren.

Und wie heißt die Trainingsmethode? Mutig handeln!


Kann es so einfach sein? Kann man wirklich seinen Mut trainieren, bis man ein mutiger Mensch ist? JA! Aber etwas soll hier von Anfang an ganz klar angesprochen werden: Du brauchst Durchhaltevermögen. Dein mutiges Ich fällt nicht vom Himmel. Und Veränderungen geschehen nicht über Nacht.
Wir könne es uns so vorstellen, wie wenn wir eine herrliche Pflanze großziehen. Wir müssen sie gießen, wir müssen ihr Nährstoffe zukommen lassen und manchmal müssen wir sie vor Frost und allzugroßer Hitze schützen. Das erfordert immer wieder unseren Einsatz. Aber wenn wir diesen Einsatz zeigen, dann wird unsere Pflanze wachsen, sie wird starke Wurzeln schlagen und herrliche Früchte tragen. Je größer sie wird, desto weniger leicht kann sie zugrunde gehen – sie hat Kraft entwickelt.

Außergewöhnliche Lebensgeschichten bestehen aus einem sehr speziellen Baustoff: Vielen mutigen Handlungen

Handeln ist ein menschliches Grundbedürfnis. Wir können nicht nicht-handeln. Außer wir befinden uns in einem lebensbedrohlichem Zustand, wie z.B. im Koma. Als Therapeutin in einem Akutkrankenhaus begegne ich auch solchen Lebenssituationen.
Aber sobald wir Menschen über aktive Funktionen verfügt- selbst wenn es nur ganz wenige sind – handeln wir. Wir essen, wir kommunizieren, wir telefonieren und und und…Immer wieder konnte ich Menschen vom künstlichen Tiefschlaf bis zur Entlassung begleiten – oft in ein völlig „normales“ Leben. Es ist faszinierend, wie viel Kraft der Mensch daraus schöpft, wenn er Schritt für Schritt wieder handlungsfähig wird.
Zum Glück geraten nur wenige Menschen in solche extremen Lebenssituationen wie ein komatöses Zustandbild. Was ist also los mit uns, wenn wir gesund – oder zumindest weit entfernt von einer schweren Erkrankung sind – und eigentlich alle Optionen zu handeln hätten? Warum tun wir so oft nicht das, was für uns richtig wäre?

Warum tun wir so oft nicht das, was für uns richtig wäre?

Handeln ist eine komplexe Sache. Eine eigene wissenschaftliche Disziplin beschäftig sich damit.

Im Normalfall denken wir nicht darüber nach, was alles nötig ist, damit wir handeln können und wodurch Handlungen beeinflusst werden. Dabei ist das ganz schön viel. Um hier nur wenige Komponenten aufzuzählen:

  • Körperfunktionen (wie z.B. funktionierende Muskeln), kognitive Funktionen (wie z.B. Konzentrationsfähigkeit)
  • psychomotorische Komponenten (wie z.B. Antrieb, Motivation)
  • Umweltfaktoren (wie z.B. soziales Umfeld, strukturelles Umfeld, Normen und Regeln)
  • etc…

Die gesamte Occupational Science (= Handlungs- bzw. Betätigungswissenschaft) beschäftigt sich mit nichts Anderem! Ihr Forschungsgegenstand sind das Handeln des Menschen und deren Bedingungen.

Menschliches Handeln an sich ist bereits komplex.
Aber mutig handeln befindet sich noch ein Level darüber.
Wir müssen all die Faktoren meistern, die uns handlungsfähig machen.
Und darüber hinaus noch eine sehr spezielle Sache: Wir müssen fähig sein, ein Risiko einzugehen.

Mutig handeln ist leicht – aber nicht immer einfach

Unsere 5-Schritte-Methode macht es leicht – trotzdem ist mutig handeln nicht immer einfach. Was soll das nun bedeuten? Es ist einerseits leicht, weil du dir die 5 Schritte leicht merken kannst und mit etwas Übung wirst du sie auf die verschiedensten Situationen und Aufgaben anwenden können. Einfach ist es aber deshalb nicht immer, weil die 5 Schritte gleichzeitig 5 Lernfelder sind, die viele verschiedene Kompetzenzen beinhalten. Sich diese Kompetenzen zu erschließen ist mit Arbeit und Abenteuergeist verbunden.

Du wirst sehen, auf der Reise zu deinem mutigen Ich gibt es unglaublich viel zu entdecken!



You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.