Ergotherapie

Ergotherapie:
Ihre Lebensqualität ist wichtig!

Warum Ergotherapie?

Ergotherapie unterstützt Sie dabei, größtmögliche Schmerz- und Handlungsfähigkeit für Ihren Alltag zu erlangen. Chronische Erkrankungen und immer wieder auftretenden Beschwerden, können Ihre Handlungsfähigkeit und Ihre Lebensqualität empfindlich einschränken. In der Ergotherapie analysieren wir gemeinsam, welches Ihre wichtigsten Ziele sind und wie wir diese erreichen können.

Wie gehen wir dabei vor?

Welche Maßnahmen wir auswählen, hängt einerseits von Ihrer Erkrankung, bzw. der Art der Beeinträchtigung ab. Andererseits ist Ihr persönlicher Alltag dafür ausschlaggebend, welche Maßnahmen für Sie besonders wichtig sind. So können manuelle Maßnahmen, wie zum Beispiel gezielte Narbenmassage nach einer Operation, im Vordergrund stehen, oder aber auch die Alltags- und Hilfsmittelberatung. In sehr vielen Fällen ist die Kombination von unterschiedlichen Maßnahmen der Weg, der uns am schnellsten zum Ziel bringt. So werden beispielsweise chronische Schmerzen bei Fingerpolyarthrosen am besten gelindert durch effektive Übungen für die Hand-Fingermuskulatur, unterschiedliche Wärmeanwendungen und die schrittweise Umgestaltung des Alltags. Die individuelle Analyse Ihrer Probleme und Anliegen ist in jedem Fall die unverzichtbare Basis für einen raschen Behandlungserfolg.

Verordnung

Ergotherapie erfolgt nach ärztlicher Anordnung. Ihre Verordnung stellt Ihnen Ihr Hausarzt, oder der entsprechende Facharzt aus. Die wichtigsten Angaben auf dem Verordnungsschein sind Name, Geburtsdatum, Diagnose und Dauer und Anzahl der verordneten Behandlungseinheiten. Im Bereich der Gesundheitsförderung und Prävention ist keine Verordnung notwendig.

Verrechnung

Ich bin Wahltherapeutin. Das bedeutet, dass Sie die Kosten für die Therapie direkt nach jeder Einheit bei mir bezahlen. Sie erhalten nach jeder Einheit eine Zahlungsbestätigung. Am Ende des Therapiezyklus‘ erhalten Sie weiters eine Gesamthonorarnote, sowie eine schriftliche Zusammenfassung der durchgeführten Therapieinhalte („Behandlungsplan“). Diese reichen Sie dann bei Ihrer Krankenkasse ein. Sie erhalten einen Teil der Kosten durch ihre Krankenkasse zurück.
Achtung: Einige Kassen verzichten derzeit coronabedingt auf eine Vorabbewilligung. Dies gilt jedoch nicht für alle Kassen! Die Vorgehensweisen der unterschiedlichen Kassen ändert sich derzeit coronabedingt immer wieder.

Prinzipielles Vorgehen

  • Ärztliche Verordnung für die Ergotherapie einholen
  • Mit der ärztlichen Verordnung um Bewilligung für die Ergotherapie bei Ihrer Krankenkasse ansuchen
  • Durchführung der Ergotherapie, direkte Verrechnung der Therapie mit mir
  • Honorarnote inkl. Behandlungsplan bei Ihrer Krankenkasse einreichen für die Rückerstattung des Kassenbetrags (die Höhe des Rückerstattungsbetrag ist je nach Krankenkasse unterschiedlich)

Es gibt tausend Krankheiten, aber nur eine Gesundheit.

Ludwig Börne

Mein Werdegang als Ergotherapeutin

Studium der Ergotherapie an der FH-Wiener Neustadt, Abschluss mit sehr gutem Erfolg.
Berufseinstieg an der neurologischen Abteilung des Otto-Wagner-Spitals (Wien).
Seit 2013 am Universitätsklinikum LKH-Graz tätig.
Mein Arbeitsschwerpunkt ist die Behandlung von Patienten mit rheumatischer Erkrankung. Besondere Expertise konnte ich dabei in der Behandlung folgender Erkrankungen aufbauen:

  • Rheumatoide Arthritis
  • Fingerpolyarthrosen
  • Rhizarthrose
  • CTS
  • Psoriasisarthritis
  • Sklerodermie, Kollagenosen

Fortbildungen

Anbei ein kleiner Auszug der von mir absolvierten Fortbildungen:

  • Spiraldynamik (orthopädisches Behandlungskonzept)
  • Bobath (neurologisches Behandlungskonzept)
  • COPM (Alltags- und Betätigungsanalyse)
  • Coaching

Gerne können wir telefonisch klären, ob meine therapeutische Spezialisierung für Ihr Anliegen optimal ist.

Behandlungsort und Kosten

Die Ergotherapie findet in Graz, St. Peter Hauptstraße 8, statt.
Die Kosten für 60 Minuten Ergotherapie betragen 90€.
Der Betrag ist pro Einheit bar zu bezahlen.